16.11.2017 Vortrag „Generationen verbinden“

Bei der 12. Veranstaltung zum Oberthema  Attraktive Arbeitgeber geht es um "Generationen verbinden". Gemeinsam mit Agnes Wörner gebe ich Impulse zu folgenden Fragen:

·         Wie wird sich Ihre Belegschaft in fünf und zehn Jahren zusammensetzen?

·         Ist Ihr Unternehmen auf die unterschiedlichen Haltungen und Anforderungen der Generationen gut vorbereitet?

·         Wie können Sie die unterschiedlichen Werte und Motivatoren für Ihr Unternehmen nutzen?

·         Wie gelingt es Unternehmen, das vielfältige Erfahrungswissen der Belegschaft strukturiert zusammen zu bringen? Frei nach dem Motto: Neue Besen kehren gut, aber die alten wissen, wo der Dreck liegt.

Wir möchten in dieser Werkstatt das Zusammenwirken der verschiedenen Altersgruppen in einer sich verändernden Arbeitswelt beleuchten. Anhand von Fallbeispielen und Methoden, wie den strukturierten Transfer von Erfahrungswissen, werden wir dazu neue Impulse geben. Wie gewohnt, laden wir Sie im Abschluss ein, Ihre Erfahrungen an Thementischen zu diskutieren.

Anmeldung zur kostenfreien Teilnahme und weitere Informationen:

https://www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de/Personal-und-Fachkräfte/ Qualifizierung/Werkstatt-attraktive-Arbeitgeber

14.09.2017 Werkstatt-Vortrag „Veränderungen gestalten“

Vorsicht Widerstand!

Kaum ein Thema ist mit so viel Emotionalität in Organisationen behaftet wie der Umgang mit Veränderungsprozessen. Für Mitarbeitende und Führungskräfte stellt es eine gleichermaßen große Herausforderung dar, Veränderung zu gestalten und nachhaltig zu verankern.

Wie geht Ihre Organisation mit den verschiedenen Ebenen der Widerstandspyramide um und wie steht Ihr Betrieb den eventuell sichtbar werdenden Widerständen gegenüber? Werden sie als wertvolle Hinweise verstanden oder werden sie als störende Nebenerscheinungen interpretiert, die sich mit der Zeit schon glätten werden? Wo liegen Erfolgsfaktoren für nachhaltige Veränderungen von Prozessen, Produkten und in der Haltung der Mitarbeitenden?

Wir reflektieren verschiedene Arten von Widerständen und konkrete Handlungsansätze, wie Sie PromotorInnen nutzen, SkeptikerInnen gewinnen, BremserInnen überzeugen und mit offenem Widerstand umgehen können.

Mehr Informationen unter: https://www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de/Personal-und-Fachkr%C3%A4fte/Qualifizierung/Werkstatt-attraktive-Arbeitgeber

05.2017 Wissensmanagement-Audit: Status-Quo-Analyse zum Umgang mit Wissen

Die Analyse des Umgangs mit Wissen eines großen Unternehmens geht derzeit in den Abschluss. Bei diesem Wissensmanagement-Audit geht man in interdisziplinären und hierarchie-übergreifenden Arbeitsgruppen solchen Frage nach: Wo stehen wir im Wissensmanagement (ohne dass wir die meisten Dinge schon so nennen)? Welche Methoden funktionieren schon, welche fehlen oder müssen verbessert werden? Wie ist das Verständnis von Wissen / Wissensmanagement bei den Mitarbeitern und wie kann man es verändern, um Barrieren zu umgehen?

Nun liegen die Vorschläge auf dem Tisch.

11.05.2017 Werkstatt Innovationskultur

Wie kann die Lust auf Innovationen alle Menschen eines Unternehmens / einer Organisation erfassen? Design Thinking, Ideenbörse, … Die neuen Methoden des Innovationsmanagements haben es verstanden: Nicht wenige „kluge Köpfe“ stehen im Mittelpunkt, sondern die Beteiligung alle Beschäftigten ist entscheidend. Am 11.5. stelle ich gemeinsam mit Agnes Wörner Analyseinstrumente und Methode vor, um die Innovationskultur zu fördern. Dazu gibt es wieder 1,5 Stunden Zeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen / Organisationen.

Veränderungen im Maschinenbau

Die Begleitung eines Veränderungsprozesses bei einem Maschinenbau-Unternehmen macht mir derzeit besonders viel Freude. Ausgangspunkt war „schlechtes Betriebsklima“, bald wurde die fehlende Reaktion auf externe Veränderungen durch Kunden und Technologien deutlich. Nach Einzelinterviews mit MA unterschiedlicher Ebenen und Workshops im Führungskreis wurden nun Entscheidungen zu wichtigen Veränderungen getroffen. Und? „Kaum macht man‘s richtig, schon funktioniert‘s“. Das macht Spaß.

 

16.02.2017 Werkstatt Talentmanagement

Werkstatt Talentmanagement 16.02.2017
HAUS DER REGION, RAUM N001

Die geeigneten Fachkräfte finden, fördern und halten - das ist das Motto der ersten Werkstatt im neuen Jahr. Wir richten den Blick auf Kompetenzträger in Ihrer Organisation und stellen Ihnen Prozesse vor, mit denen Sie Talente Ihrer Mitarbeitenden herausarbeiten und klare Entwicklungspläne ableiten können. Bauen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil aus, indem Sie die individuellen Ziele der Beschäftigten mit den strategischen Zielen Ihrer Organisation verbinden!

Mit über 50 Unternehmen und sehr intensiven Tischrunden zum Austausch zwischen den Teilnehmenden war es für mich eine besonders gelungene Veranstaltung.

Fünf Jahre! Keindl Consulting

Meine Stichpunkte zu fünf Jahren Selbstständigkeit:

War nie geplant, weil ich gerne im Team arbeite. Macht aber richtig Spaß.

Ich bin froh einerseits stabile Kooperationspartner zu haben. Allen voran Agnes Wörner, www.agneswoerner.de  Andererseits aber auch in Projekten mit meinen Kunden partnerschaftlich Ideen zu entwickeln.

Inhaltliche Entwicklungen:

  • Weiterentwicklung der Beratung zum Wissensmanagement: Schwerpunkte Transfer von Erfahrungswissen und Analyse sowie Strategieentwicklung zur Einführung eines Wissensmanagements
  • Aufbau und Etablierung des Oberthemas Arbeitgeberattraktivität mit den vielen Subthemen, die dabei zusammengeführt werden: Gesundheitsmanagement, Führung, Innovationskultur etc.
  • Organisationsentwicklung: Prozessbegleitung zur Entwicklung von Unternehmen

Kunden:

Obwohl meinen Kunden aus vielen Branchen kommen, haben sich folgende Schwerpunkte entwickelt:

  • Industrie: Maschinenbau, Automotive etc.

  • Öffentliche Verwaltungen: Bezirks- und Senatsverwaltungen, Polizei, Gerichte etc.
  • Versicherungsbranche: Krankenkassen etc.
  • Dienstleistungen: Beratung, Logistik, IT etc.
  • Sozialwirtschaft: Pflege, Obdachlosenhilfe etc.

Eine besonders schöne Erfahrung ist die Qualifizierung und teils schon lange Begleitung von Wissensmanager/innen in der Berliner Verwaltung seit Anfang 2015.

 

 

17.11.2016, Werkstatt: Vielfalt (Diversity Management)

DONNERSTAG, 17.11.2016 HAUS DER REGION, RAUM 602
Thema Vielfalt
Diversity Management nutzt die Vielfalt an Lebenserfahrungen von Beschäftigten mit unterschiedlichem Alter, Migrationshintergrund etc., für die Weiterentwicklung von Prozessen und Produkten. Ungeschlagen ist die Innovationskraft von gemischten Teams. Wie können Sie Vielfalt in Ihrer Organisation nutzen? Was sind Erfolgsfaktoren
für eine lebendige Vielfalt in Unternehmen?

Gemeinsam mit Agnes Wörner stellte ich Impulse vor und diskutierte mit gut 30 Unternehmen der Erfahrungen und Vorhaben.

 

10.2016 Start einer 4. Qualifizierungsreihe für Wissensmanager

Erneut kann ich eine einjährige Qualifizierung für Wissensmanagerinnen und Wissensmanager an der Berliner Verwaltungsakademie starten. In einer Vielzahl an Tagesveranstaltungen und anhand von Praxisprojekten in den Behörden begleite ich die Teilnehmenden dabei Wissensmanagement-Lösungen unter sehr unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Zielsetzungen einzuführen, Führungskräfte und Leitungen zu gewinnen und ein Team von Unterstützern aufzubauen.

Schwerpunkte sind bei vielen wieder der Demografische Wandel und die Herausforderungen der Bewahrung von Erfahrungswissen. Aber auch weitere Themen des Wissensmanagements wie Portalsysteme, der Wissensaustausch zwischen Teams und Standorten oder die strategische Steuerung eines Wissensmanagements sind diesmal Thema.

Der Start mit einer interessanten und engagierten Gruppe hat schon mal Spaß gemacht.

28.09.2016 Werkstatt Organisationskulturen verändern

Mit einem großen Teilnehmerkreis von fast 50 Unternehmen tauschte ich wieder gemeinsam mit meiner Kooperationspartnerin Agnes Wörner Erfahrungen zur Veränderung von Unternehmens- / Organisationskulturen aus. In der ersten Stunde präsentierten wir Studien und Fallbeispiele zum Thema Ausgangspunkt war neben der Definition von Unternehmenskultur eine Studie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mithilfe einer repräsentativen Befragung den positiven Zusammenhang zwischen Kultur und Unternehmenserfolg nachweisen kann. Danach stellten wir quantitative und qualitative Analysemöglichkeiten vor. Denn für eine Kulturveränderung ist immer eine Ist-Analyse wichtig, um die Gründe und Wirkungsweisen für kulturelle Ausprägungen zu verstehen. Zum Schluss sprachen wir klassische Instrumente wie partizipative Leitbildentwicklung, Fortbildungen zu den wichtigsten Kulturdimensionen (oft Führung, Zusammenarbeit, wertschätzende Kommunikation etc.), Führungskräftefeedbacks oder Mitarbeiter-Befragungen an. Daneben empfehlen sich aber auch neuere Instrumente wie Storytelling und unterschiedliche Veranstaltungsformate zum Austausch zwischen Beschäftigten, beispielsweise zur Zusammenarbeit zwischen Bereichen und Generationen, zur Prozessverbesserung (Ideenzirkel) oder zum Austausch mit Leitungsebenen. Die einzelnen Instrumente können aber meist erst im Zusammenspiel ihre Wirkung erzielen.

Die Veranstaltung endete wieder mit wechselnden Tischrunden der Teilnehmenden zum Erfahrungsaustausch. Weitere Informationen auch zu den kommenden Terminen in 2016 und 2017: http://www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de/Veranstaltungen/Veranstaltungsreihe-%22Werkstatt-attraktive-Arbeitgeber%22

 

 

25.05.2016 Werkstatt: Führung und agiles Projektmanagement

Im Rahmen der Reihe „Werkstatt Attraktive Arbeitgeber“ der Region Hannover (www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de/Aktuelles/Veranstaltungsreihe-%22Werkstatt-attraktive-Arbeitgeber%22) stelle ich mit meiner Kooperationspartnerin Agnes Wörner die Projektmanagement-Philosophie Scrum vor.. Scrum ist v.a. für Projekte interessant, die im Verlauf immer wieder angepasst werden und bei denen sich alle im Team flexibel einbringen müssen. Scrum steht dabei als Beispiel für Methoden, die das Verhältnis zwischen Führung und Mitarbeit neu gestalten und mehr Selbstorganisation ermöglichen.

Zum Ablauf:

Nach einer kurzen Einführung werden in Gruppen verschiedene Aufgaben gelöst, die spielerisch erlebbar machen, wie die Selbstorganisation von Teams ohne klassische Führung funktionieren kann. Die Verantwortung für das Ergebnis trägt dabei das Team selbst, die Führungskraft wird zum Coach. Unterschiedliche Methoden aus Scrum - wie spezielle Rollenmodelle, Planungsprozesse oder Besprechungsformate, die alle Teilnehmenden aktivieren - geben der Arbeit Rhythmus und Struktur.

Im Hintergrund stehen Erkenntnisse der Motivationspsychologie, aber auch praktische Erfahrungen aus Unternehmen, die immer schneller und flexibler auf Veränderungen reagieren müssen.

Anmeldung bis zum 20.05.2016 per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

08.04.2016 Abschluss-Präsentation zur Wissensmanagement-Qualifizierung

Nach einem Jahr Qualifizierung und Umsetzung von Wissensmanagementmaßnahmen stellen die Teilnehmenden ihre Erfahrungen vor. Die Präsentationen werden dabei von wundervollen Rollenspielen unterbrochen, die Begeisterung aber auch Probleme im Alltag der Organisationen plastisch machen.

01.03.2016 Werkstatt Gesundheitsmanagement
Im Rahmen der Reihe „Werkstatt Attraktive Arbeitgeber“ der Region Hannover (www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de/Aktuelles/Veranstaltungsreihe-%22Werkstatt-attraktive-Arbeitgeber%22) stelle ich mit meiner Kooperationspartnerin Agnes Wörner aktuelle Zahlen zur gesundheitlichen Belastung in Unternehmen vor (Fehlzeitenreport etc.) und diskutiere im Kreis der Unternehmen an Thementischen Fragen wie diese:

·         Wo beginnt die Verantwortung des Unternehmens für die Gesundheit der Beschäftigten, welche Maßnahmen stärken die Selbstverantwortung der Mitarbeitenden?

·         Was kann Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) leisten, an welche Zielgruppen richtet es sich? Geht es in erster Linie darum,  Personalausfälle zu reduzieren oder sollen Beschäftigte auch langfristig leistungs- und begeisterungsfähig bleiben?

·         Welche Maßnahmen sprechen die unterschiedlichen Zielgruppen an (Führungskräfte, Auszubildende, ältere Beschäftigte, Produktions- oder Verwaltungsmitarbeitende etc.)?

25.2.2016 Wissensmanagement für Führungskräfte

Mit einer großen Gruppe von über 35 Führungskräften erarbeite ich, was Wissensmanagement ist und welche Bedarfe dazu in der Organisation bestehen. Dazu stelle ich Lösungen zu verschiedenen Handlungsfeldern vor. Besonders interessieren die Teilnehmenden die Organisation von Ablagen und die Datei-Namenvergabe, um Suchzeiten zu reduzieren.

27.01.2016 Einarbeitung von Lehrlingen und Praktikanten

Im Rahmen einer Qualifizierung schule ich verantwortliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin, ihr Erfahrungswissen zu strukturieren und an Lehrlinge und Praktikanten zu vermitteln. Dazu kommen Methoden, die mehr Selbststeuerung beim Lernprozess der Lehrlinge und Praktikanten unterstützen und auch eine Lernerfolgskontrolle ermöglichen.

18. und 19.01. Fortbildung: Erfahrungswissen transferieren
Start einer Ausbildung zur Dialogbegleitung. Die Teilnehmenden lernen wie man Erfahrungswissen herauskitzelt, übersichtlich dokumentiert und an andere Beschäftigte transferiert. Dabei müssen auch Rahmenbedingungen wie eine wertschätzende Atmosphäre und die Einbildung von Vorgesetzten und Teams gestaltet werden.

 

15.01.2016 Start einer 3. Qualifizierungsreihe für Wissensmanager

An der Berliner Verwaltungsakademie starte ich wieder eine einjährige Qualifizierung für Wissensmanagerinnen und Wissensmanager. In 17 Tagesveranstaltungen und anhand von Praxisprojekten in den Behörden der Teilnehmenden begleite ich 16 Personen dabei Wissensmanagement-Lösungen unter sehr unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Zielsetzungen zu erproben, Führungskräfte und Leitungen zu gewinnen und ein Team von Unterstützern aufzubauen.

 

 

01.12.2015 Wissensmanagement-Konferenz für die Senatsverwaltung für Finanzen

Gut 50 besondere Teilnehmer kommen zu einem Erfahrungsaustausch über Wissensmanagement in der Berliner Verwaltung zusammen. Viele haben eine Ausbildung zum Strukturierten Wissenstransfer oder als Wissensmanager hinter sich und bereits erste praktische Erfahrungen gesammelt. Für alle zum Ende des Jahres ein guter Moment auszuwerten und das nächste Jahr zu planen. Ich werde 2016 intensiv mit ihnen weiterarbeiten.

 

24.11.2015 Der 3. Crashkurs Wissensmanagement in Hannover

ermöglicht Ihnen an einem Tag einen Überblick zu Wissensmanagement, eine Vertiefung zum Thema Sicherung von Erfahrungswissen und Wissensaustausch zwischen Unternehmensbereichen. Der Crashkurs wird wieder mit der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V. durchgeführt. Weitere Informationen:

http://www.mg-niedersachsen.de/80.98.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=272&tx_ttnews[backPid]=17&cHash=cb2ea74f9f

 

16.11.2015 Webinar Lernen in Teams für Quadriga Hochschule

Über 40 Personen nehmen an dem Webinar zur Gestaltung von Lernprozessen in Teams teil. Ich berichte sowohl von Methoden des Wissensmanagements dafür und praktischen Erfahrungen bei dessen Einsatz, als auch von Veränderungen der Unternehmenskultur um einen offenen Austausch von Wissen überhaupt zu ermöglichen. Dazu gehören oft auch Veränderungen der Führungsrolle.

 

03.11.2015 Vortrag über Wikis für Wissensmanagement

Als Mitglied der Gesellschaft für Wissensmanagement freut es mich beim Wissensmanagement-Stammtisch in Hannover vorzutragen: Informationen und Anmeldung: www.gfwm.de/wikis-und-datenbanken-schlanke-und-komplexe-loesungen-fuer-den-mittelstand/

 

30.09.2015 Vortrag zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Im 3. Termin des Netzwerks Attraktiver Arbeitgeber in Hannover berichte ich wieder mit Frau Wörner (Wörner Beratung) von Erfahrungen aus KMU.

Diesmal geht es um das Herzstück des Projekts "Attraktive Arbeitgeber - Fachkräftesicherung, Fit for WoMen" (http://fit-kmu.de), die Vereinbarkeit von Beruf und Familie / Privatleben.
Wir zeigen wie man den Bedarf bei MA erfassen kann, stellen unterschiedliche Gruppen von Lösungen vor und moderieren wie immer den Erfahrungsaustausch zwischen den rund 50 Teinehmenden aus Unternehmen an unterschiedlichen Thementischen.

Anmeldung über:

Martina Behne

Region Hannover
Beschäftigungsförderung
Projektkoordinatorin
Tel: +49 (511) 616-23355
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mittwoch, dem 30.09.2015, von 14:00 bis 17:00,
im Haus der Region, Hildesheimer Straße 17, Hannover, Raum N003.

Informationen auch zu den anderen Terminen: http://www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de/Aktuelles/Werkstatt-%22Attraktiver-Arbeitgeber%223

24.09.2015 Abschlussveranstaltung zur Begleitung von 11 KMU beim Wissensmanagement

Am 24.09.2015 präsentieren zwei der elf KMU aus Berlin, die ich bei der Einführung von Wissensmanagementlösungen belgeiten konnte.

Das ganze findet im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projekts eBusiness Lotse Berlin statt. Mit dabei u.a. Arno Franz von wunderlist.

Zeit: 16:00 - 19:15

Veranstaltungsort:
Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut, CINIQ
Salzufer 6, Eingang: Otto-Dibelius Straße
10587 Berlin
4. OG

Mehr Informationen: http://www.ebusiness-lotse-berlin.de/termine/termin/d/2015/09/24/a/ready-for-take-off-der-ebusiness-lotse-berlin-gibt-die-startbahn-frei/

16.06.2015 Karrierepfade bei Attraktiven Arbeitgebern

Am 16. Juni 2015 stellen Frau Wörner (Wörner Beratung) und ich Erfahrungen aus KMU zu Karrierepfade und Personalentwicklung vor. Dabei geht es u.a. um die Anbindung der Personalentwicklung an die Unternehmensstrategie und die Veränderung von Karrierevorstellungen.

An Thementischen laden wir Sie anschließend ein, diese Aspekte gemeinsam zu diskutierten.

Dienstag, 16.06.2015, 14:00 bis 17:00,
Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, Hannover, Raum N001

Anmeldung über:

Martina Behne

Region Hannover
Beschäftigungsförderung
Projektkoordinatorin
Tel: +49 (511) 616-23355
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

04. 2015 Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Berlins

Seit April bilde ich nun auch eine 2. Gruppe von MA der öffentlichen Verwaltung in Berlin als Wissensmanager/innen aus.

Schwerpunkt ist der Transfer von Erfahrungswissen beim Stellenwechsel. Aber auch IT-Lösungen, wissensorientierte Auswertungen von Prozessen und Projekten, die Ablageorganisation etc. sind wichtige Themen.

03.2015 Start neuer Wissenswerkstätten KMU in Berlin

Zum 3. Mal nach 2013 und 2014 startet eine Wissenswerkstatt in Berlin.

Die teilnehmenden Unternehmen haben diesmal den Schwerpunkt Wikis als spezielle Wissensdatenbank einzuführen.

Bis Herbst 2015 werde ich den Einführungsprozess begleiten.

Einen Artikel zu meinen früheren Erfahrungen bei der Wiki-Einführung findn Sie "Erfahrungen" / "Wissensmanagement" hier http://www.klemenskeindl.de/index.php/erfahrungen-referenzen/erfahrungen-wissensmanagement

23.10.2014 Fachtagung Fachkräfte finden, Fachkräfte binden

Zum Abschluss meines 2-jährigen Projekts zum Thema attraktiver Arbeitgeber stellen die Unternehmen des Projekts ihre Erfahrungen in 9 parallelen Workshops vor. Mehr Informationen unter: http://www.fit-kmu.de. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

02.12.2014 Vortrag Moderner Staat

Auf der Konferenz moderner Staat http://www.moderner-staat.com am 2. und 3. Dezember 2014 erzähle ich von meinen aktuellen Erfahrungen beim Transfer von Erfahrungswissen in der öffentlichen Verwaltung. In Berlin tut sich da einiges und ab 2015 noch mehr! Bei Interesse erzähle ich gerne mehr.

18.11.2014 Vortrag Wissensmanagementtage Stuttgart

Auf den Wissensmanagementtagen in Stuttgart zeige ich, wie ein Wissensmanagement-Audit funktioniert. Mit diesem strategischen Analyseinstrument können Sie Stärken und Schwächen beim Umgang mit Wissen in Ihrer Organisation erkennen. Außerdem finden Sie neue Ansatzpunkte, Optimierungsmöglichkeiten bestehender Lösungen und neue Methoden. Mehr unter: www.wima-tage.de

23.10.2014 Fachtagung Fachkräfte finden, Fachkräfte binden

Zum Abschluss meines 2-jährigen Projekts zum Thema attraktiver Arbeitgeber stellen die Unternehmen des Projekts ihre Erfahrungen in 9 parallelen Workshops vor. Mehr Informationen unter: http://www.fit-kmu.de. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

06.07.2014 Online-Publikation zu Wissenstransfer

Gemeinsam mit gfp, Gesellschaft für Personalentwicklung, in Wien biete ich Begleitung und Trainings / Seminare zum Transfer von Erfahrungswissen an. Unter http://www.gfp.at/news/entry/transfer-von-erfahrungswissen-6-module finden Sie eine Übersicht zu sechs Modulen beim Transfer von Erfahrungswissen ausscheidender Mitarbeiter, die ich für gfp vorgestellt habe. Außerdem ein Interview mit mir dazu: http://www.gfp.at/news/entry/transfer-von-erfahrungswissen-warum-ist-es-so-schwierig.

02.02.2014 Wissenswerkstatt 2014 gestartet

Auch dieses Jahr begleite ich vier Unternehmen aus Berlin bei der Analyse, Planung und Einführung einer Wissensmanagementlösung. Diesmal sind die Branchen Sondermaschinenbau, Elektronik, Gesundheit und Personalwirtschaft dabei. Inhaltliche Schwerpunkt sind Ablagesysteme und Produkt-Dokumentationen.

07. Mai 2013: Infoveranstaltung zu Wissensmanagement

Wissen im Unternehmen: sichern, verteilen und nutzen

07.05.2013

Wie kann Erfahrungswissen aus Projekten oder Aufträgen effizient gesichert und wieder genutzt werden? Wie kann der Zugriff auf Dokumente besser gelingen? Was kann man gegen Wissensmonopole bei wenigen Köpfen tun? Wie Besprechungen produktiver machen? Neue Mitarbeiter schneller einarbeiten? Ideen entwickeln?

Nach zehn Jahre Erfahrungen bei Maßnahmen zum Umgang mit Wissen in über 100 kleinen und mittelständischen Unternehmen werden Lösungen vorgestellt und Ihre Fragen diskutiert.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts eBusiness-Lotse Berlin statt und wird von der TSB Technologiestiftung Berlin organisiert.

Veranstaltungsort
IHK Berlin
Raum 2D08
Fasanenstraße 85
10623 Berlin

Uhrzeit: 18:00 - 20:00 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Damit wir besser planen können ist eine Anmeldung erforderlich. Aufgrund der Größe des Raumes ist die Teilnehmerzahl auf 31 begrenzt!

Für diese Veranstaltung online anmelden

06. März 2013: Praxisforum

Einladung zum kostenfreien Praxisforum Attraktive Arbeitgeber / Fachkräftesicherung
mit der Vorstellung des Projektes "Fit for Women - Weibliche Fachkräfte - Attraktive Arbeitgeber"

am 06.03.2013, von 15:00 bis 17:30 Uhr im Haus der Wirtschaftsförderung, Vahrenwalder Straße 7 in Hannover

Bericht aus der Praxis: Böhm Güterverkehrs GmbH

Marcus Böhm, Geschäftsleitung/Personal, berichtet u.a. von:

  • Die Situation der Beschäftigten analysieren: z. B. Zufriedenheit, Gesundheit, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben
  • Stärken des Unternehmens zeigen: z.B. Website, Stellenanzeigen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben verbessern: Kinder/Pflegeaufgaben
  • Zusammenarbeit im Unternehmen optimieren: Kommunikationsstrukturenweiterentwickeln

Bericht aus der Praxis: Michael Wessel Informationssysteme GmbH

Friederike Krüger, Prokuristin/Personalsteuerung, berichtet u.a. von:

  • Junge Eltern unterstützen: Teilzeitmöglichkeiten, Eltern-Kind-Büro, finanzielle Unterstützung für Kinderbetreuung, Elterninformationsportal
  • Gesundheit der Beschäftigten fördern: Gesundheitsmanagement / Work-Life-Balance z.B. Förderung der Nutzung von Fitnessstudios, Massage im Unternehmen
  • Ideen entwickeln: (Weiter-) Entwicklung eines Ideenmanagements / Ideenzirkels
  • Neue Beschäftigte integrieren: Neue Arbeitskräfte optimal einarbeiten

Bitte geben Sie eine Rückmeldung bis zum 01.03.2013 an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen können oder ggf. anders mehr erfahren wollen.

19. 02. 2013:

Webinar zu Wissensmanagement mit Cirtrix Online und über 300 Teilnehmenden.

13. 12. 2012:

Vortrag und Methodentraining zum Austausch von Erfahrungswissen mit Personalmanagern bei bei Volkswagen AG.

 01.09. 2012 Start des 2-jährigen Förderprojekts zur Arbeitgeberattraktivität

Das Projekt "Attraktive Arbeitgeber - Fachkräftesicherung, Fit for WoMen" startet. Gemeinsam mit Agnes Wörner (http://www.agneswoerner.de) und RubiCon GmbH (http://www.rubicon-online.de) begleite ich zwei Jahre lang 15 Unternehmen aus der Region Hannover. Auftraggeber sind die Wirtschaftsförderung der Region Hannover und die Bundesagentur für Arbeit.

Alle Informationen zum Projekt finden Sie unter: http://fit-kmu.de