Werkstatt Megatrends und Sinnstiftung

Zum Auftakt des fünften Jahres! unserer Vortrags- und Diskussionsreihe beschäftigten sich meine Kooperationspartnerin Agnes Wörner und ich mit der Frage, wie Unternehmen sogenannte Megatrends, also umfassende und langfristige Veränderungen, nutzen können. Dabei geht es nicht nur um eine Weiterentwicklung der Produkte / Dienstleistungen, sondern auch um die grundsätzliche Frage „Wie wollen wir in Zukunft (zusammen-)arbeiten?“

Das Zukunftsinstitut hat in Deutschland zwölf Megatrends definiert und dazu je fünf Aspekte ausdifferenziert (siehe Abbildung Megatrendradhier und unter: https://www.zukunftsinstitut-workshop.de/shop/megatrend-rad/).

 2019 01 Megatrend Rad

Gruppendiskussionen mit den teilnehmenden Unternehmen:

Wo wirken die anderen Megatrends in den Unternehmen? Auf der ersten Ebene (Foto: gelbe Zettel) waren die Schwerpunkte schnell klar: Silver Society und Gesundheit sind als Themen in den Unternehmen angekommen. Hier gibt es Aktivitäten und Maßnahmen. Interessant wurde die Frage, als es darum ging, die erfolgskritische Bedeutung der Megatrends zu reflektieren. Hier wurden die Querverbindungen deutlich - bislang beschäftigen wir uns vielleicht nicht mit dem Thema "New Work", aber wenn wir diesen Megatrend auf das Unternehmen beziehen, taucht die brennende Frage auf, wie wollen wir denn - z.B. als nicht rein marktwirtschaftlich tätiges Unternehmen mit begrenzten finanziellen Ressourcen - attraktiver Arbeitgeber für die Zukunft bleiben - gerade im Hinblick auf den Megatrend New Work? Müssten wir eigentlich nicht jetzt schon aktiv werden und mit den jüngeren Mitarbeiter/innen im Unternehmen genau hier Szenarien entwickeln und verankern?2019 01 Megtrends Pinwand